Über uns >> History

 

Pioniere des Musikvereins "Harmonie" Gersheim

Pioniere des Musikvereins


1922: In Gersheim finden sich einige Männer zusammen, um gemeinsam zu musizieren. Die sechs Musikanten, die vor allem Tanzmusik spielen, nennen sich Musikkapelle „Harmonie“ Gersheim.

 

Albert Anna (Es-Klarinette)

Richard Binger (Tenorhorn)

Jakob Badt (Bass)

Johann Martin (Tenorhorn)

Fritz Anna (Trompete)

Ludwig Hahn (Schlagzeug)

 

Diese Männer legen den Grundstein für den Musikverein.

 

 

1927: Offizielle Gründung des Musikvereins „Harmonie“ Gersheim (MVG). Im Laufe der Jahre kommen weitere Musikanten hinzu: Gregor Motsch, Edmund Groß, August Badt, Rudolf Wack, Albert Müller, Richard Groß. Erster Vorsitzender und Dirigent des Vereins ist Albert Anna. Später übernimmt Jakob Badt das Amt des ersten Vorsitzenden. Vereinslokal ist die Gastwirtschaft Schuwer.

Die Instrumente sind Eigentum der Musikanten. Bereits innerhalb kurzer Zeit veranstaltet die neu gegründete Kapelle Konzerte, die jeweils an den Fronleichnamstagen ihren Höhepunkt finden.

Nach und nach treten immer mehr aktive Musiker dem Verein bei. So wächst der Musikverein im Laufe der Jahre auf 20 aktive Musiker und ca. 70 passive Mitglieder heran. Die Musiker wirken bei allen Feierlichkeiten des Dorfes mit. In der Zwischenzeit leitet kurz ein anderer Dirigent namens Bechtle den Musikverein.

1935: Der Musikverein muss sich dem NSFK anschließen.

Die Entwicklung nach dem Zweiten Weltkrieg

1949: Die wenigen nach dem Zweiten Weltkrieg noch übrig gebliebenen Musiker schließen sich zusammen, um den Musikverein neu zu gründen.

9.12.1950: Erste Versammlung in der Gastwirtschaft Wust. Dirigent wird Albert Anna. Die Mitglieder beschließen, Noten und einige Instrumente anzuschaffen sowie an allen kulturellen Veranstaltungen in der Heimat mitzuwirken.

28.4.1956: Generalversammlung. Ein Generationenwechsel in der Führung des Vereins wird angeregt. Albert Anna muss aus gesundheitlichen Gründen sein Dirigat abgeben. An seine Stelle tritt Pirmin Schlick aus Herbitzheim.

Mit Hilfe der Gemeinde, der Landesregierung und des Bundes Saarländischer Musikvereine kann der Verein weitere Instrumente anschaffen und so den Nachwuchs fördern. Der Musikverein wirkt bei allen kulturellen Veranstaltungen im Dorf mit, besucht zahlreiche Musikfeste und spielt bei Sänger-, Feuerwehr-, Sport- und Heimatfesten.

1958: Pirmin Schlick stellt sein Dirigentenamt zur Verfügung. Ihm folgt der junge Nachwuchsdirigent Richard Anna, der mit großem Fleiß und Idealismus an die Arbeit geht.

2.-4. Juni 1962: Erstes Musikfest anlässlich des 35-jährigen Vereinsjubiläums in einem Festzelt in Lang's Wies. Am unvergesslichen Festkommers beteiligen sich der Musikverein Arion Ensheim sowie alle kulturtragenden Vereine des Ortes. Bei schönem Wetter findet sonntags nachmittags ein Festzug mit zwölf auswärtigen Musikkapellen und zahlreichen Besuchern an der Straße statt. Die Musiker treten zum ersten Mal gemeinsam mit grauen Uniformmützen auf. Die Kapelle besteht zu dieser Zeit aus 19 Mitgliedern.

Die Jugend im Ort ist von diesem Fest begeistert. Durch zahlreiche Neuzugänge bildet sich ein eigenes Jugendblasorchester. Dirigent wird Oskar Ehrhardt. Mit Fleiß und unermüdlichem Eifer baut er in kurzer Zeit eine Kapelle auf, die sich in der Öffentlichkeit sehen lassen kann.

1963: Erster öffentlicher Auftritt des Jugendblasorchesters beim Fronleichnamsfest in Medelsheim. Öffentliche Auftritte und gemeinsame Konzerte formen die Jugendkapelle zu einem erfolgreichen Blasorchester. Erster Jugendleiter ist Seppl Motsch. Nachfolger werden Viktor Cervi, Jakob Hauck und Gerhard Hoffmann.

1965: Der Musikverein „Harmonie“ Gersheim richtet die Wertungsspiele des Musikkreises St. Ingbert-Homburg im Kulturhaus in Gersheim aus. Erstmalig beteiligt sich auch die Jugendkapelle in der Unterstufe. Von 120 Punkten werden 106 erreicht. Das große Orchester spielt in der Mittelstufe und erreicht 113 Punkte.

 

 

3.-5. Juni 1967: Zweites Musikfest zum 40-jährigen Vereinsjubiläum. Höhepunkte des Festes sind der Festkommers mit der Stadtkapelle Rodalben/Pfalz, verschiedene Ehrungen und die Auftritte beider Orchester des Musikvereins, der Festgottesdienst am Sonntag mit dem Chor der Chorale de Cecille aus Herbitzheim/Elsass, nachmittags der Festzug mit 21 Musikkapellen und montags ein großer bunter Abend. Erstmalig treten die Aktiven in einer Uniform auf, die aus langer Hose und Jacke in Anthrazit besteht.

7. Dezember 1969: Das Jugendorchester unter Leitung von Oskar Ehrhardt nimmt an den Wertungsspielen des Bundes Saarländischer Musikvereine in Blieskastel teil. Mit 115 von 120 Punkten erreicht das Orchester einen herausragenden ersten Rang.

Dezember 1970: Aus dem Erlös vom Weihnachtskonzert der Jugendkapelle wird ein Pony gekauft. Das SOS-Kinderdorf in Hilbringen/Saar bekommt es am Karfreitag 1971 als Geschenk.

1972: Das Jugendorchester wird ins große Orchester integriert. Dirigent Oskar Ehrhardt stellt infolge anderweitiger beruflicher Verpflichtungen sein Amt zur Verfügung. Das damals zehnjährige Bestehen dieser eigenständigen und sehr erfolgreichen Jugendkapelle ist vor allem seinem Engagement zu verdanken.

2.-5. Juni 1972: Drittes Musikfest zum 45-jährigen Jubiläum. Zum ersten Mal wird der Festkommers vorgezogen und am 22. April im Kulturhaus durchgeführt. Mitwirkende sind der Kirchenchor und Männergesangverein Gersheim, der Kirchenchor und der MGV Oberbexbach sowie der Musikverein Gersheim. Krönung des Abends ist das mit vier Chören und Orchesterbegleitung vorgetragene Musikstück „Der Gefangenenchor von Verdi“.

Höhepunkte des Festes vom 2.-5. Juni sind die Jugendveranstaltung „Popp-Express 72“, der Festzug mit 17 Kapellen und der Festausklang mit dem Musikkorps der Landespolizei aus Saarbrücken.

1973: Bildung einer neuen Jugendgruppe. Richard Anna übernimmt die Leitung.

1976: Erich Reichert wird neuer Dirigent der Jugendgruppe.

17.-20. Juni 1977: Anlässlich des 50-jährigen Bestehens des MVG wird wieder ein großes Musikfest veranstaltet. Insgesamt sind 38 Gastvereine zum Fest eingeladen. Ein besonderer Höhepunkt während des Festes ist der Auftritt des Gastvereins „Bayrischer Landsleute“ aus Wülfrath. Die Musiker treten mit der im Januar neu beschafften Uniform auf. Sie besteht aus einer blau-schwarzen Halbtracht mit schwarzen Hosen und Wagnerschleife.

1977: Das Orchester nimmt erfolgreich an den Wertungsspielen teil. Mit 114 Punkten in der Mittelstufe erringt die Kapelle einen hervorragenden 1. Rang.

 

 

1980: Beim ersten Dorffest, das zwei Tage lang gefeiert wird, wirkt auch der Musikverein tatkräftig mit. Zusätzlich zu den musikalischen Darbietungen richten die Mitglieder auch einen Stand auf der „Lenn“ ein, um die zahlreichen Gäste zu bewirten. Bis zum letzten Dorffest 1999 ist der Musikverein fester Bestandteil dieses Festes.

Ob zu Fronleichnam, Weihnachten, dem Volkstrauertag, Vereinsjubiläen, Verabschiedungen, bei Musikfesten in anderen Orten, Sportplatzeinweihungen, Schuljubiläen, Schwimmbadeinweihung, Dorfjubiläen oder auch Hochzeiten und Beerdigungen, der Musikverein „Harmonie“ Gersheim ist überall präsent. Über lange Jahre veranstaltet der Verein auch zünftige Faschingsbälle mit jährlich wechselnden Themen wie „Karneval in Rio“, „Auf einem persischen Markt“, „Westernparty“, „Die goldenen 20er Jahre“ und vielen anderen mehr. Diese Abende bleiben bis heute unvergesslich.

 

 

1982: Beim 55-jährigen Jubiläum werden der erste Vorsitzende Werner Badt und Dirigent Richard Anna vom Verein für mehr als 25 Jahre besondere Verdienste geehrt. Die beiden sind die entscheidenden Initiatoren der Vereinsgeschichte, denn sie haben den MVG im Wesentlichen zu dem gemacht, was er heute noch ist.

In diesem Jahr spielt der Musikverein zum ersten Mal live bei SR3 Saarlandwelle während der 600-Jahr-Feier des Nachbarortes Herbitzheim. Der MVG ist mit seinen Musikfreunden aus Rubenheim auf Sendung. Auch beim Umzug und der musikalischen Umrahmung des Jubiläums wirkt das Gersheimer Orchester mit.

1984: SR3 sendet zum ersten Mal live vom Gersheimer Dorffest. Während der Sendung „Rendezvous der Saarlandwelle“ mit Peter Maronde wird vom Stand des MVG auf der „Lenn“ aus das schöne Dörfchen Gersheim mit all seinen kulturellen Sehenswürdigkeiten vorgestellt.

Es vergeht kein Jahr, in dem das Orchester nicht mindestens 40 öffentliche Auftritte absolviert. Hinzu kommen 60 bis 70 Proben. Die musikalische Qualität wächst durch den Fleiß der Musikerinnen und Musiker hörbar von Jahr zu Jahr. Richard Anna begeistert und motiviert das Orchester immer wieder.

20.-24. August 1987: Anlässlich des 60. Vereinsjubiläums organisiert die Vorstandschaft eine Fahrt in das damals noch geteilte Berlin. Die Hauptattraktion ist ein Besuch bei Oberbürgermeister Eberhard Diepken. Ihm und der Stadt Berlin zu Ehren spielt der Musikverein „Harmonie“ Gersheim ein Ständchen vor dem Schöneberger Rathaus. Anschließend begrüßt Oberbürgermeister Diepken persönlich die Kapelle und lädt zu einem kurzen Umtrunk ein. Es folgen Auftritte auf dem Spandauer Markt, am Wannsee und abends in der Spandauer Zitadelle bei einem fröhlichen Rittergelage.

1988: Werner Badt, der über 30 Jahre die Geschicke des Vereins geleitet hat, stellt sein Amt als Vorstand zur Verfügung. Er wird zum Ehrenpräsidenten ernannt.

1989: Plötzlicher Tod des Ehrenvorsitzenden Werner Badt. Am 25. August 1989 gibt ihm der Musikverein das letzte Geleit und nimmt Abschied.

Im Winter dieses Jahres stellt die Jugendvertretung eine neu formierte Jugendkapelle vor. In diesem Bereich wird immer wieder fürs gemeinsame Musizieren im Verein geworben. Die Jugenddirigenten in diesen Jahren sind Alois Vogelgesang sowie die Realschullehrer für Musik Gessner und Berger. Ab 1991 bis zu seiner Erkrankung 1995 leitet Peter Sommer, Musiklehrer der Gesamtschule Gersheim, das Jugendorchester.

1994: Jürgen Paske gibt aus beruflichen Gründen den Vorsitz des Vereins auf. Arno Reichert wird zum neuen ersten Vorsitzenden gewählt. Dieses Amt hat er bis heute inne und leitet erfolgreich die Organisation des Vereins.

1995: Im Sommer übernimmt der heutige Dirigent Björn Weinmann die Führung des Jugendorchesters.

1996: Unter der Leitung von Björn Weinmann tritt das Jugendorchester erstmals beim Frühjahrskonzert auf.

seit 1997: Die Vereinsjubiläen finden in einem kleineren Rahmen im und um das Gersheimer Kulturhaus statt.

 

 

1998: Beim Frühjahrskonzert übergibt Richard Anna nach 40 Jahren die Führung des großen Orchesters an Björn Weinmann. Unter dem Taktstock von Richard Anna hat sich das große Orchester stetig weiterentwickelt und sich zum Teil in der Mittelstufe und auch in der Oberstufe präsentiert.

2001: Die Vorstandschaft kauft für alle Musikerinnen und Musiker eine neue einheitliche Uniform. Jeder erhält eine blaue Uniformweste und ein schwarzes Kragenband. Die Hemden werden einheitlich in Weiß, die Hosen bzw. Röcke in Schwarz getragen.

2002: Vom 7. bis zum 9. Juni feiert der Musikverein sein 75-jähriges Bestehen. Zu Besuch sind die Musikfreunde aus Buchbach angereist. Das Jubiläum beginnt freitags mit einem Festkommers. Am Samstag wird ein bayerischer Abend im Kulturhaus veranstaltet. Sonntags wird morgens in der Kirche St. Alban in Gersheim eine Messe gefeiert. Im Anschluss gibt es eine Parade zum Festplatz am Kulturhaus, wo der Rest des Tages mit Blasmusik von befreundeten Kapellen ausklingt.

2003: Musikalische Umrahmung der Feierlichkeiten zum 30-jährigen Bestehen der Gemeinde Gersheim.

2005: Vereinsausflug nach Memmingen in der Nähe des Bodensees. Dort wird mit der ortsansässigen Kapelle von Worringen ein gemeinsames Unterhaltungskonzert veranstaltet.

2006: Bei den Wertungsspielen in Bliesmengen-Bolchen erreicht das Jugendorchester die Bestnote „mit hervorragendem Erfolg“.

2006: Zum ersten Mal wird das Adventskonzert nicht nur in Gersheim, sondern auch in Medelsheim aufgeführt.

Die Frühjahrs- und Adventskonzerte sind jeweils die größten Ereignisse im musikalischen Jahr des Musikvereins „Harmonie“ Gersheim. In vielen Einzelproben und Wochenend-Probeseminaren arbeitet das Orchester immer wieder auf die Konzerte hin. Der Zuspruch bei diesen und vielen anderen öffentlichen Auftritten bestärkt den Verein in der Aufgabe, die Musik weiter zu pflegen und auch in Zukunft für die musikalische Weiterentwicklung zu sorgen.

2007: Vom 7.-9. September feiert der Musikverein sein 80-jähriges Jubiläum. Freitags findet dazu ein Festkommers im Kulturhaus statt. Am darauffolgenden Tag wird ein großer Bayerischer Abend zusammen mit dem Musikverein Wittersheim und den „Lustigen Musikanten“ der Buchbacher Blaskapelle gefeiert. In diesem Rahmen findet eine bayerische Olympiade mit den Gersheimer Ortsvereinen statt. Der Sonntag beginnt mit einem Festgottesdienst mit dem Musikverein „Harmonie“ Gersheim und einer anschließenden Kirchenparade zum Festplatz mit den Musikfreunden aus Buchbach. Danach musizieren die Musikvereine aus Rubenheim und Lautzkirchen.

15.-17. August 2008: Besuch der Musikfreunde in Buchbach. Freitags und samstags spielt der Musikverein auf. Am Samstag machen alle gemeinsam einen Ausflug nach Kronach zur Festung Rosenberg. Sonntags werden zusammen mit den Musikern aus Buchbach die Toten geehrt. Nachmittags findet ein Festumzug durch das Dorf statt.

 

Schülerorchester, Jugendorchester und großes Orchester 2009

 

2010: Fahrt nach Barsinghausen bei Hannover auf Einladung des ortsansässigen Feuerwehrmusikzugs Langreder. Neben den musikalischen Auftritten zählt die Stadtrundfahrt durch Hannover zu den Höhepunkten dieses Ausflugs.

Am 30. Oktober tritt der Musikverein im Rahmen eines musikalischen Galaabends anlässlich des 100-jährigen Bestehens des Orchestervereins Lautzkirchen in der Bliesgau-Festhalle auf.

2012: Das 85-jährige Jubiläum wird am 2. September mit einem Tag der Blasmusik im Kulturhaus gefeiert. Morgens findet ein Festgottesdienst statt, den der Musikverein musikalisch gestaltet.

 

Großes Orchester 2012

 

2013: Besuch der Partnergemeinde Bazancourt gemeinsam mit einer Gersheimer Delegation im Rahmen der Feierlichkeiten zum 50-jährigen Jubiläum des Élysée-Vertrages im Januar (26. und 27.) und anlässlich des örtlichen Kirmesfestes im Juni (29. und 30.).

20.-21. Mai 2017: Der Musikverein feiert übers Wochenende sein 90-jähriges Jubiläum. Zum Auftakt wird das traditionelle Frühjahrskonzert diesmal ausnahmsweise samstags veranstaltet. Am nächsten Tag findet ein Gottesdienst statt, der vom Orchester musikalisch umrahmt wird. Anschließend gibt es einen Frühschoppen mit der Stadtkapelle Zweibrücken. Zum Abschluss spielt noch der Musikverein „Harmonie“ Gersheim auf.

2019: Am 4. Mai musiziert das Orchester bei den Feierlichkeiten zum 40-jährigen Bestehen der Schulpartnerschaft mit Bazancourt in der Gemeinschaftsschule Gersheim.

Am 16. Juni spielt der Musikverein nach vorheriger gemeinsamer Probe zusammen mit Musikerinnen und Musikern der Musique Municipale Sarreguemines anlässlich des 30-jährigen Jubiläums der Ausgrabungen Bliesbruck-Reinheim.

Im November startet der Musikverein „Harmonie“ Gersheim in Kooperation mit der Grundschule Reinheim eine Bläserklasse. Kinder der dritten und vierten Klasse dürfen sich zwischen den Instrumenten Querflöte, Klarinette, Saxophon, Trompete und Euphonium entscheiden. Björn Weinmann übernimmt die Leitung einer wöchentlich für jede Klassenstufe getrennt stattfindenden Orchesterprobe in der Schule. Aktive Mitglieder des Musikvereins übernehmen den Einzelunterricht der unterschiedlichen Instrumente.

 

Großes Orchetser 2019

 

2020: Das neue Jahr beginnt mit einer Messe zu Ehren unserer verstorbenen Mitglieder am 29. Februar in der Kirche St. Alban und der Teilnahme am Faschingsumzug in Reinheim.  Durch den Ausbruch der Corona-Pandemie ändert sich das gesamte gesellschaftliche Leben, was auch Auswirkungen auf den Musikverein hat. Am 12. März findet die letzte Probe statt, bevor in Deutschland und in weiten Teilen der Welt ein Lockdown beginnt. Neben Schulschließungen,  Schließungen im Einzelhandel und in der Gastronomie muss auch der Musikverein für drei Monate komplett auf Proben verzichten. Am 6. Juni darf  das Orchester dann das erste Mal mit einer Genehmigung der Gemeinde im Freien vor dem Kulturhaus proben. Diese Probe ist außergewöhnlich gut besetzt und zeigt, wie sehr die Musikerinnen und Musiker das gemeinsame Musizieren vermissen. Von Anfang August bis Anfang Oktober probt der Musikverein wieder regelmäßig unter Einhaltung der gebotenen Hygieneregeln im Kulturhaus. Da sich die Pandemie-Lage wieder verschärft, werden die Proben ab Mitte Oktober gemäß den  geltenden Bestimmungen wieder  ausgesetzt.

In der Zeit zwischen August und Oktober wird ein Jugendorchester, bestehend aus aktuellen und ehemaligen Schülerinnen und Schülern der Grundschule Reinheim, ins Leben gerufen.

Am 20. Dezember spielt eine kleine Besetzung mit einer Genehmigung der Gemeinde Weihnachtslieder  vor der Seniorenresidenz in Gersheim.

Die Musikerinnen und Musiker des Orchesters treffen sich regelmäßig in Videokonferenzen, um in Kontakt zu bleiben. Der Einzelunterricht der Bläserklasse Reinheim wird zum Jahreswechsel auf Onlineunterricht umgestellt. Trotz des aus musikalischer Perspektive traurigen Jahres gibt es auch erfreuliche Nachrichten. Der Musikverein erhält für die Jungendarbeit den von der Bank1Saar gestifteten und mit 1.000 Euro dotierten Robert-Klein-Preis.

 

2021: Auch im neuen Jahr wird die Welt zunächst noch von dem Corona-Virus beherrscht. Es beginnt eine beispiellose Impfkampagne, die für einen Lichtblick in der musikalisch stillen Zeit sorgt.

 

 

MUSIK verbindet!

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Musikverein Gersheim

Diese Homepage wurde mit 1&1 IONOS MyWebsite erstellt.